• darkblurbg

Rosenkrieg Nein Danke! - die faire Scheidung

Das Scheidungsverfahren kann eingeleitet werden, sobald das Trennungsjahr abgelaufen ist oder kurz vor der Vollendung steht. Nur in Ausnahmefällen kommt eine Scheidung bei einer kürzeren Trennungszeit in Betracht.

Für die Durchführung des Scheidungsverfahrens benötigen wir folgende Unterlagen:

  • die Heiratsurkunde
  • die Geburtsurkunden der Kinder
  • falls vorhanden: notarieller Ehevertrag

Im Zusammenhang mit der Scheidung sind auch die Scheidungsfolgen zu regeln, wie:

  • Kindesunterhalt
  • nachehelicher Unterhalt
  • Vermögensauseinandersetzung, insbesondere Zugewinnausgleich oder andere vermögensrechtliche Ansprüche
  • Aufteilung des ehelichen Haushalts (z. B. Einrichtung)
  • Regelung der weiteren Nutzung der Ehewohnung
  • Versorgungsausgleich (=Rentenausgleich)
Sie wollen mehr über das Scheidungsverfahren erfahren?

Vereinbaren Sie ein Gespräch zur Erstberatung mit uns.
Wir helfen Ihnen die Folgen der Scheidung einvernehmlich zu regeln und beraten Sie zu allen Folgesachen.

Frau Rechtsanwältin Spindler vertrat mich im Rahmen meines Scheidungsverfahrens, welches trotz einer nicht sehr kooperativen Gegenseite in respektabler Zeit zu einem erfolgreichen Ende geführt werden konnte. Frau Spindler zeichnet sich insbesondere durch absolute Fachkompetenz auf dem Gebiet des Familienrechts aus, was half, unberechtigte Ansprüche abzuwehren. Nicht zuletzt besitzt sie Souveränität beim Auftritt bei Gericht. Unter Berücksichtigung der schwierigen Gesamtumstände eine insgesamt hervorragende juristische Leistung.

Dr. T. Fausten aus München
» Mandantenstimmen Familienrecht