• darkblurbg

Scheidung – was tun?

Die Scheidung wird zugestellt – was ist der nächste Schritt?

Im nächsten Schritt empfehlen wir eine grundlegende Beratung zum Scheidungsverfahren und den sogenannten Folgesachen (wie Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt, Haushaltsteilung, Regelung des Mietverhältnisses der Ehewohnung, Sorgerecht, Umgangsrecht, der Vermögensauseinandersetzung, insbesondere auch zu Zugewinnausgleichsansprüchen und dem Versorgungsausgleich). Aus unserer langjährigen Praxiserfahrung heraus, wissen wir, wie am besten vorzugehen ist, damit Streit möglichst vermieden und die notwendigen Dinge kostengünstig geregelt werden.

Die Scheidung soll eingeleitet werden -was ist der nächste Schritt?

Eine Scheidung kann in Deutschland nur durch einen Rechtsanwalt beantragt werden, so dass für die Einreichung eines Scheidungsantrags bei Gericht ein Anwalt beauftragt werden muss. Wenigstens ein Ehegatte benötigt also einen Rechtsanwalt, der ihn vertritt.

Bei der einvernehmlichen Scheidung wird in der Regel ein Anwalt beauftragt, dessen Kosten sich die Ehegatten dann anschließend teilen. Ferner wird zu allen Regelungen, die erforderlich sind, wie z.B. Unterhaltsverzicht / Unterhaltsregelung, Verzicht auf Vermögensausgleich (Zugewinnausgleich), Verzicht auf Versorgungsausgleich, eine Vereinbarung geschlossen. Diese kann entweder außergerichtlich, also notariell abgeschlossen werden, oder im Rahmen des Scheidungsverfahrens als Scheidungsvereinbarung. In diesem Fall wird zum Scheidungstermin ein zweiter Anwalt benötigt, der sein Honorar nach einem festen Honorarsatz erhält, in der Regel ca. EUR 350,00.

Als Fachanwälte für Familienrecht beraten wir Sie ausführlich zur einvernehmlichen Scheidung und zum kostensparenden Vorgehen!